BU-Stammtisch Norderstedt
Gemeinsam Fahren, gemeinsam kämpfen

Sicherheit!

           

Natürlich sind wir alle daran interessiert, dass jeder heil von unseren Touren zurück kommt, darum ist es unumgänglich, auf gewisse Regeln, die bei einer Fahrt im Konvoi zu beachten sind, hinzuweisen...

Außerdem sollte sich jeder, der mit uns fahren möchte, fragen, ob seine Fahrpraxis ausreichend ist, um in einem Konvoi mithalten zu können, ohne sich und/oder andere zu gefährden!  

                                    

Regeln für die Fahrt im Konvoi  


  • Kommt bitte mit vollgetanktem Bike zum Treffpunkt
  • Vor jeder Tour wird ein Road-Captain bestimmt, der die Strecke kennt und voraus fährt
  • Hinter ihm sollten sich die langsameren und/oder unerfahrenen Biker(-innen) einreihen, sie bestimmen das Tempo
  • Das Motorrad, dass die auffälligste Beleuchtung hat, sollte als letztes fahren, damit man im Rückspiegel immer sehen kann, ob der Konvoi noch komplett ist
  • Der Konvoi startet erst, wenn wirklich alle startklar sind, sollte auch nur einer  "Stop!" rufen,
    wartet die ganze Truppe
  • Wir fahren versetzt, mit ausreichendem Abstand zum Vorausfahrenden (siehe Abbildung unten)       
  • Innerhalb des Konvois wird nicht überholt
  • Sollte sich die Gruppe an einer Kreuzung oder Ampel teilen, auch hier deutlich Signal geben, wird der vordere Teil der Truppe langsam weiter fahren oder warten, je nach Verkehrssituation und Lage, bis der Rest wieder aufgeschlossen hat
  • Wenn eine Ampel auf gelb wechseln sollte, macht keine abrupten Bremsmanöver, sondern fahrt durch, sonst kann es zu Auffahrunfällen kommen
  • Jeder Biker achtet auf den, der hinter ihm fährt! Sollte er im Rückspiegel bemerken, dass der Nachfolgende langsamer wird, oder halten muss, gibt er ein Zeichen (Hupsignal), das von den Vorausfahrenden weiter gegeben wird, bis es schließlich auch beim Road-Captain angekommen ist, so dass der Konvoi innerhalb kürzester Zeit langsamer werden bzw. halten kann
  • Denkt daran, dass in Kurven jeder ausreichend Platz hat, bei unübersichtlichen Strecken kann auch hintereinander gefahren werden

                                  

                                                                                               Versetztes Fahren

     

                                                  Heranfahren an die Kreuzung